redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


Wissenschaft – Medizin: Cannabiskonsum kann das Krebsrisiko veringern

19.10.2020
grow! Magazin
(Kommentare: 0)
Medizin

Laut einer Studie (Cannabis and Cannabinoid Research), die von Wissenschaftlern der Abteilung für Biowissenschaften der Indiana University South Bend (USA) online veröffentlicht wurde, kann Cannabiskonsum das Krebsrisiko senken. Die Autoren identifizierten 34 Studien und schlossen Daten mit hohem Risiko einer Selektionsverzerrung (definiert als diejenigen aus Nordafrika und diejenigen, die sich nicht auf Tabak eingestellt haben) sowie Daten mit hohem Risiko einer Ergebnisverzerrung (definiert als diejenigen mit weniger als 20 Fällen oder Kontrollen bei den Cannabiskonsumenten) aus.

Von allen Lokalisationen des Krebses zeigte nur Hodenkrebs einen relativen Risikowert von über 1, obwohl dieser nicht signifikant war und eine vernachlässigbare Effektgröße von 12% (RR=1,12) hatte. Nach Entfernung von Hodenkrebs zeigten die verbleibenden Daten einen Rückgang des Risikos um 13% (RR=0,87). Kopf- und Halskrebse zeigten einen negativen Zusammenhang mit dem Krebsrisiko (RR=0,83). Die relativen Risiken erreichten keine statistische Signifikanz in den übrigen Kategorien von Krebsherden (Lunge, Hoden, Adipositas-assoziiert, andere). Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass diese Daten „mit einer negativen Assoziation zwischen Cannabiskonsum und nicht Hodenkrebs konsistent ist, dass aber aufgrund der hohen Heterogenität und der geringen Datenmenge für viele Krebsarten nur ein geringes Vertrauen in dieses Ergebnis besteht".

Quelle: IACM

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Anzeige


© 2020 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # GB Liquids # Growsartig # Humboldt Seed Organization # Seedsman # Sensi Seeds # Weed Seed Shop
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE