redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


USA- Studie: Cannabis-Auswirkungen auf Sexualleben

14.09.2018
grow! Magazin
(Kommentare: 0)
Szene

Erfüllteres Sexualleben durchs Kiffen?

Das weit verbreitete Klischee vom Fast Food essenden Kiffer, der nur gechillt abhängt und auf nichts Bock hat, auch nicht auf Sex, muss laut zweier US-amerikanischen Studien aus dem letzten Jahr eigentlich revidiert werden. Laut einer Studie, die das Team der Stanford University in Kalifornien durchführte, ist der Konsum von Cannabis mit einer erhöhten sexuellen Aktivität verbunden. Menschen, die Marijuana konsumieren, hatten mehr als 20% häufiger Sex.

In der Untersuchung analysierten die Wissenschaftler Daten von über 28.000 Frauen und 22.000 Männern, die durch das Center for Disease Control befragt wurden. Dabei zeigten die Ergebnisse, dass es keinen wissenschaftlichen Beleg für die Annahme gibt, dass Cannabis die Libido reduziere, bzw. die Sexualfunktion beeinträchtige - eher das Gegenteil sei der Fall.

Die Studie zeige an sich keinen kausalen Zusammenhang zwischen Marijuana und Sex laut Eisenberg, leitender Autor der Studie und Hilfsprofessor der Urologie Stanford. So führe das Rauchen von Cannabis nicht zwangsläufig dazu, dass man mehr Sex will, aber die Ergebnisse deuteten darauf hin.

„Häufiger Marijuanagebrauch dürfte die sexuelle Motivation oder Leistung nicht beeinträchtigen. Wenn überhaupt, ist damit eine erhöhte Koitalfrequenz verbunden“, sagte er.

Des weiteren referierte Eisenberg: „Der allgemeinen Trend, den wir beobachten konnten, betraf Menschen beider Geschlechter, ungeachtet dessen, welcher Hautfarbe, Altersgruppe, Bildungsstufe, Einkommensgruppe und Religion oder welchem Gesundheitszustand sie zuzuordnen waren, ob sie nun verheiratet oder ledig waren und ob sie Kinder hatten oder nicht.“

Eine andere Studie, die zu Beginn des Jahres 2017 veröffentlicht wurde, stellte fest, dass 68 Prozent der Frauen, die vor dem Sex Cannabis konsumiert hatten, berichteten, sie hätten ihn mehr genossen. Außerdem zeigte eine weitere Studie aus dem letzten Jahr, dass Menschen, die Cannabis rauchen, zu den erfolgreicheren Menschen gehören, was wiederum der Vorstellung widerspricht, dass Raucher den ganzen Tag auf der faulen Haut liegen.

Schlussfolgernd lässt sich also feststellen, dass an den alten Mythen und Klischees über Cannabis-User nicht viel dran ist. Gerade im Rahmen einer internationalen Debatte über die sich weiter verbreitende Heilpflanze, sollte man sich lieber auf wissenschaftliche Belege verlassen, als Leute zu Unrecht zu verurteilen.

Quelle: Business Insider

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Anzeige


© 2018 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # BoBo # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # GB Liquids # Growsartig # Humboldt Seed Organization # Seedsman # Sensi Seeds # Weed Seed Shop
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE