redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


Spanien, Justiz bestraft Eigenkonsum immer seltener

12.11.2018
grow! Magazin
(Kommentare: 0)
Politik & Gesellschaft
Spanien, Justiz bestraft Eigenkonsum immer seltener

Madrid. Marijuana wurde vom Obersten Gerichtshof in Spanien als Droge ohne schwere gesundheitliche Schäden eingestuft. Seitdem häufen sich die Fälle von Angeklagten, die zu Hause Cannabispflanzen angebaut haben und wegen Eigenkonsums freigesprochen werden. Die Entscheidungen folgen dem Grundsatz, dass allein der Besitz einer Droge nicht strafbar ist - die Handelsabsicht sehr wohl, was wiederum von der vorgefundenen Menge und den Lebensumständen des jeweiligen Angeklagten abhängig gemacht wird. Ein Gericht in Segovia erkannte immerhin 840 Gramm beschlagnahmtes Marijuana als Jahresvorrat zum Eigengebrauch an.

 

Quelle: Wochenblatt.es

 

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Anzeige


© 2018 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # BoBo # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # GB Liquids # Growsartig # Humboldt Seed Organization # Seedsman # Sensi Seeds # Weed Seed Shop
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE