redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


Schweizer Abwasserstudie zeigt: Genf ist Europas Kifferhauptstadt

28.03.2023 10:31
von
(Kommentare: 0)
Szene

In keiner anderen europäischen Stadt wird mehr gekifft als in Genf. Im letzten Jahr hat Genf sogar die bisherige Kifferhauptstadt Amsterdam (aktuell 2.) überholt. An dritter Stelle kommt Barcelona gefolgt von Almada (Portugal). Das geht aus der neusten Abwasseranalyse der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht hervor, die diese Woche publiziert wurde. In 104 europäischen Städten haben die Forscher Abwasserproben genommen und auf Drogenrückstände hin analysiert. Ausgiebig gekifft wird in allen vier untersuchten Schweizer Städten. Zürich und Basel folgen auf den Rängen 5 und 6. Bern liegt für Schweizer Verhältnisse mit Rang 11 zwar weit abgeschlagen, kann aber im europäischen Vergleich immer noch ein imposantes Resultat hinlegen. Die Schweizer sind Europameister im Kiffen. Wie eine Studie der Universität Genf gezeigt hat, werden dort rund 750.000 Joints pro Tag geraucht. Der jährliche Gesamtumsatz: eine Milliarde Schweizer Franken.

Quelle: Blick.ch

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 9 plus 6.

Anzeige


© 2023 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # Paradise Seeds # Sweet Seeds # Original Sensible Seeds # UndrCovrLab #Amsterdam Seed Center # Original Seeds Store # Cannoptikum #Samenwahl
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE