redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


Myzel und Hanf statt Plastik

13.07.2018
grow! Magazin
(Kommentare: 0)
Szene
Myzel und Hanf statt Plastik

Myzel und Hanf statt Plastik

Wie am Donnerstag, den 12. Juli 2018 auf den Seiten von schweizerbauer.ch zu lesen war, tut sich was in Sachen Forschung mit Pilzmyzel und Hanf, um umweltschädigendes Plastik in Zukunft mehr ersetzen zu können...

Acht Studierende der ETH Lausanne haben ein Rezept entwickelt und dieses sogar bereits erfolgreich getestet. Zuerst wird Myzel in einer sterilen oder pasteurisierten Umgebung zusammen mit dem Hanf-Substrat sowie Mehl und Wasser kultiviert. Das daraus resultierende Gemisch kann dann in einer Form zu Backsteinen, Brettern oder fertigen Möbeln modelliert werden. Nach etwa einer Woche ist alles fest und wird dann bei niedrigen Temperaturen gebacken, um ein weiteres Wachstum des Substrates zu verhindern. Das Resultat ist ein leichter aber stabiler Stoff.

Das Pilz-Hanf-Erzeugnis soll ähnlich gut dämmen, wie andere Iso-Materialien. Das Material hat ähnliche Eigenschaften wie Polystyrol. Es ist stabil, wasserdicht und relativ brandbeständig. Solche Myzel-basierte Materialien sind zudem eine gute Alternative, weil sie kostengünstig und einfach herzustellen sind. Zudem sind sie innerhalb von drei Monaten biologisch abbaubar.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Anzeige


© 2018 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # BoBo # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # GB Liquids # Growsartig # Humboldt Seed Organization # Seedsman # Sensi Seeds # Weed Seed Shop
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE