redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


Medizin – Studie aus Israel: Cannabis kann beim Tourette-Syndrom hilfreich sein

2022-03-30 11:49
von
(Kommentare: 0)
Medizin

In einer offenen Studie mit 18 erwachsenen PatientInnen, die unter dem Tourette-Syndrom leiden, reduzierte Cannabis die Symptome nach 4 und 12 Wochen Behandlung, welche in der Abteilung für Neurologie des Tel-Aviv Sourasky Medical Center, Israel, durchgeführt wurde. Über die Art der Cannabistherapie entschied der behandelnde Neurologe. Die häufigste Art der Verabreichung war das Rauchen (80%). Nach zwölfwöchiger Behandlung wurde eine signifikante Verringerung der Symptome auf der Yale Global Tic Severity Scale um durchschnittlich 38% und eine Verringerung der Premonitory Urge for Tic Scale um 20% beobachtet. Drei PatientInnen litten unter psychiatrischen Nebenwirkungen, darunter eine Verschlimmerung der Zwangsstörung, Panikattacken und Angstzustände. Sechs PatientInnen (33%) berichteten über kognitive Nebenwirkungen. Die AutorInnen kamen zu dem Schluss, dass die Behandlung mit Cannabis „eine gute Wirksamkeit und Verträglichkeit bei erwachsenen GTS-Patienten zeigt“.

Quelle: IACM

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Anzeige


© 2021 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # Hesi # Advanced Nutrients # Sweet Seeds # SeppHanf # Original Sensible Seeds # Amsterdam Seed Center # Original Seeds Store # Samenwahl
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE