redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


Medizin: Cannabis verringerte Medikamentenbedarf bei Angstzuständen

14.11.2023 11:56
von grow! Magazin
(Kommentare: 0)
Politik+Gesellschaft

Eine Studie der Public Health Management Corporation in Philadelphia, USA, mit 108 Teilnehmern, die unter Angstzuständen oder PTBS litten, ergab, dass der Konsum von Cannabis die Einnahme anderer Medikamente zur Angstbewältigung reduzieren kann. Von den Teilnehmern, die verschreibungspflichtige Angstmedikamente einnahmen, äußerten 70 % den Wunsch nach einer Reduzierung. Die Angstsymptome nahmen signifikant ab, und 32 % der Teilnehmer reduzierten tatsächlich ihre Medikamentendosis, insbesondere bei Benzodiazepinen.


Quelle: IACM

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 2 plus 3.

Anzeige


© 2023 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # Paradise Seeds # Sweet Seeds # Original Sensible Seeds # UndrCovrLab #Amsterdam Seed Center # Original Seeds Store # Cannoptikum #Samenwahl
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE