redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


Kanada: Bier- und Marijuanaverbot für Ungeimpfte vervierfacht Impfungen in Quebec

2022-01-24 14:09
von
(Kommentare: 0)
Politik weltweit

Wer in Quebec Bier oder Marijuana haben will, muss in Zukunft gegen das Coronavirus geimpft sein. Das ist eine neue Corona-Maßnahme der kanadischen Provinz. Die Regelung bewirkte bereits einen deutlichen Anstieg der Corona-Schutzimpfungen.

Die Rate der der Erstimpfungen habe sich laut der örtlichen Presse innerhalb nur eines Tages vervierfacht. Wie Gesundheitsminister Christian Dube bekannt gab, sei die Zahl der Impfungen von 1500 pro Tag nun auf 6000 angestiegen. Die aktuelle Situation sei äußerst schwierig, sagte Dube weiter in einem Interview. Dennoch würden alle Maßnahmen ergriffen, damit die Auswirkungen auf das Personal und das System so gering wie möglich ausfielen. Bisher haben sich rund 84 Prozent der Menschen in Quebec einmal impfen lassen. Die Quote der vollständig Geimpften liegt derzeit bei 78 Prozent. Zuletzt stieg die Zahl der Corona-Krankenhauseinweisungen in der Provinz stark an.

Quelle: Focus

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 4 plus 4.

Anzeige


© 2021 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # Hesi # Advanced Nutrients # Sweet Seeds # SeppHanf # Original Sensible Seeds # Amsterdam Seed Center # Original Seeds Store # Samenwahl
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE