redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


“High January“ unter Briten wegen Alkoholverzichts im Januar

21.01.2021
grow! Magazin
(Kommentare: 0)
Szene Weltweit

Im Januar sind viele Menschen noch von guten Vorsätzen beseelt, wie zum Beispiel mehr Sport machen, abnehmen, einen Monat lang vegan leben oder vier Wochen auf Alkohol verzichten. „Dry January“ nennt sich der alkoholfreie Jahresbeginn und ist bei vielen schon fast Tradition. In Großbritannien hat das jetzt aber zu einem überraschenden Effekt geführt. Ein Dealer berichtete kürzlich einer britischen Zeitung, dass viele Briten das abendliche Glas Wein nun durch einen Joint ersetzen . Die Geschäfte liefen so gut wie lange nicht, sagt der Mann, der über Telegram in Kontakt mit den Käufern steht. „Ich habe eine Menge neuer Käufer, die normalerweise kein Marijuana rauchen“ sagt der Dealer. „Vergesst den ´Dry January´, das ist der ´High January´! Die neuen Kunden wollen aber keinesfalls irgendein Marijuana aus zweifelhafter Quelle, das womöglich mit Pestiziden belastet ist oder mit irgendetwas gestreckt wurde. Die Kundschaft achte inzwischen auf Qualität, so der Dealer – und verlange nach „kalifornischem Super-Weed“ von dem sogenannten „Cali“ verkaufe er derzeit enorm viel.

 

Quelle: Metro

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Anzeige


© 2021 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # Hesi # Advanced Nutrients # Sweet Seeds # SeppHanf # Amsterdam Seed Center # Samenwahl
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE