redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


grow! Magazin 04-2023 OUT NOW!

27.06.2023 18:15
von grow! Magazin
(Kommentare: 0)
Medien

 

Die aktuelle grow! 04-2023
ist an jedem gut sortierten Zeitschriftenhandel / Kiosk / Head&Growshop ect. zu finden.

Top Themen dieser Ausgabe:

  • grow! Travel: Thailand - Sea, Sun & Weed: Der Jungle Grower von Ko Chang,
    Politik: Cannabis-Freigabe in Deutschland: Legalisierung light?,
    Growing Know How: Künstliche Intelligenz beim Cannabis-Anbau,
    grow! Checker: App ins Beet! - Schädlingsdiagnosen per Handy u.v.m.


Grow! Travel:

Thailand

Sea, Sun & Weed: Der Jungle Grower von Ko Chang

Thailand hat legalisiert. Das ist inzwischen hinlänglich bekannt. Ich habe bereits in Heft 1/2023 darüber berichtet, wie ein Schweizer auf der Insel Phuket sein Glück als Cannabisshop-Betreiber gefunden hat oder zumindest zu finden erachtet. Aber über das „neue“ Thailand aus der Ferne zu schreiben ist das eine, es mit eigenen Augen zu sehen, dann aber doch eine andere Sache, und so beschloss ich im Januar 2023 relativ spontan, meinen Aufenthalt im schönen, aber doch eine Spur zu kalten Marokko zu beenden und mich in einer 32-stündigen Mördertour via Tetouan, Alicante, Madrid und Qatar auf die Reise nach Fernost zu begeben. Was für eine verheerende CO2-Bilanz. Für diese Reise ins vermeintliche Paradies werde ich in der Klima-Hölle geröstet werden. Greta, verzeihe mir ...

Auch in meinem diesmaligen Bericht möchte ich mich einer Person aus unseren Reihen annehmen, die gerade auf dem besten Weg ist, ihre Träume zu verwirklichen und in Thailand ein Leben rund um ihr und unser aller gutes Kraut zu führen. Ich spreche von Marco Oettl, 52 Jahre, im helvetischen Exil lebender Nordschwarzwälder und Gründer der Firma „Jungle-Boost“, dessen Produkte auch manch einem Grower unter uns wohlbekannt sein dürften. Marco lebt und wirkt inzwischen auf der thailändischen Insel Ko Chang, 250 Kilometer östlich von Bangkok, also kurz vor der kambodschanischen Grenze, gelegen...

Weiter geht es im grow! Magazin 04-2023 auf Seite 14


Politik:

Cannabis-Freigabe in Deutschland: Legalisierung light?

Kurz bevor wir die letzte Ausgabe des grow!-Magazins in Druck gegeben hatten, war es soweit gewesen: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und der grüne Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir stellten Mitte April die überarbeiteten Eckpunkte zur geplanten Legalisierung von Cannabis für Erwachsene in Deutschland vor. Dass es wohl ohne Umwege keine Coffeeshops geben wird und man stattdessen lieber auf das Konzept der Anbauvereinigungen setzen möchte, dürfte inzwischen bei allen Interessierten angekommen sein. Wir schauen uns noch einmal genauer an, was denn nun in Planung ist und was das alles bedeuten könnte.

Über Fallstricke gestolpert?

Wer sich für Details der von der Ampelregierung zu Beginn der Legislaturperiode angekündigten Legalisierung interessiert, hat natürlich auf dem Schirm, was die größte Hürde im Rahmen eines solchen Vorhabens war und ist: die Frage nach der Vereinbarkeit einer Freigabe von Cannabis mit internationalen Verträgen und dem EU-Recht. Und genau diese Fallstricke sind es also, welche die Ampelkoalitionäre offenbar zu Umwegen zwingen: Wie von manchen bereits im Vorfeld befürchtet wurde, konnten sich die Verantwortlichen nicht dazu überwinden, sich mit einer progressiven Reform hin zu einer liberaleren Cannabispolitik schlichtweg über die internationalen rechtlichen Begrenzungen hinwegzusetzen und auf diesem Weg Tatsachen zu schaffen. Um das ganze Vorhaben mit dem EU-Recht zu vereinbaren, wählt man nun also einen anderen Weg...

Weiter geht es im grow! Magazin 04-2023 auf Seite 22


Growing Know How:

Kann künstliche Intelligenz beim Anbau und Züchten von Cannabis helfen?

Ob es uns gefällt oder nicht, künstliche Intelligenz (KI) dringt schnell in alle möglichen Bereiche menschlichen Handelns vor. Viele von uns nutzen sie bereits, ohne es zu merken. Du kannst die KI fürchten, ablehnen oder sie im Gegenteil akzeptieren und lernen, sie zu deinem Vorteil zu nutzen. Ich gehöre eher zur letzteren Gruppe, und deshalb denke ich darüber nach, wie künstliche Intelligenz Cannabis-Anbauern und -Züchtern helfen kann.

Meine Zukunft als Ersteller der Inhalte im Allgemeinen ist aufgrund des Aufkommens der KI ziemlich ungewiss. Es wird jedoch wahrscheinlich noch einige Zeit dauern, bis die KI Themen und Inhalte auf der Grundlage praktischer Erfahrungen erstellen kann. Aber die Anbauer selbst werden davon nicht betroffen sein, weil noch für längere Zeit kein Roboter den physischen Teil des Anbauprozesses für sie übernehmen wird. Das ist vielleicht keine gute Nachricht für die fauleren heimischen Anbauer, doch ich denke, dass wir in ein paar Jahrzehnten auch einen völlig autonomen Anbau erleben werden. Aber werfen wir einen Blick darauf, wie KI jetzt und in naher Zukunft im Cannabisanbau eingesetzt werden kann...

Weiter geht es im grow! Magazin 04-2023 auf Seite 56


grow! Checker:

App ins Beet! - Wie zuverlässig sind Schädlingsdiagnosen per Handy?

Sie sind handlich! Sie sind praktisch! Sie sind klein! Handy-Apps zur Erkennung von Schädlingen und Krankheiten bei (Cannabis-) Pflanzen. Ihr Versprechen: scannen, identifizieren, helfen. Doch wie erfolgreich sind die Apps bei ihrer Suche nach krankheitsauslösenden Übeltätern, Insekten oder Infektionen? Was kosten die mobilen Helfer? Wer steckt eigentlich dahinter – und sind meine Daten sicher? Fragen, die mich interessiert haben. Hier sind meine Erfahrungen:

Viele Anbieter – vier Probanden

Wer nach Diagnosen für rätselhafte Krankheiten oder cannabisfressende Besucher fahndet, hat meist ein Problem, das der schnellen Klärung bedarf. Das Netz stellt gefühlt eine Million Seiten bereit, die sich mit Pflanzenproblemen befassen. Diese beschränken sich jedoch notgedrungen auf Abbildungen der jeweiligen Malaise. Aber nicht jeder Eindringling kann schnell identifiziert werden, nicht jede Krankheit zweifelsfrei erkannt. In diese Kerbe hauen die Anbieter von Schädlings- und Krankheiten-Apps fürs Handy. In den meisten Fällen lautet ihr Rezept: Objekt fotografieren, hochladen (wohin auch immer), auf die Diagnose warten und den Handlungsempfehlungen folgen. Klingt super, oder? Gerade im Outdoor-Bereich hat man den diskret helfenden Kumpel immer mit dabei...

Weiter geht es im grow! Magazin 04-2023 auf Seite 60



Stichworte

Stichworte zur Ausgabe 04-2023 // Gesamt-Inhalt:

## grow! Magazin 04-2023 ## Editorial ## Inhaltsangabe ## News & Facts ## Events ## Info-Adressen ## Produktvorstellungen ## grow! Travel: Thailand - Der Jungle Grower von Ko Chang ## Reise Tipps - Fraag Haag: Marokko und Jordanien ## Politik: Cannabis-Freigabe in Deutschland: Legalisierung light? ## Comic: Why? / Why not? Farm ## Hanf in den Medien: Von Plänen und Meinungen ## Hanf & mehr: Die kuriosesten Hanfmeldungen ## grow! Media-Tipps ## grow! Kolumne: Bald legal - Clubfieber ## Cannabis als Medizin: Medizinisches „Craft Cannabis“ aus Kanada ## Cannabis als Medizin: CBD in der Krebstherapie Teil2 ## Patienteninterview: Cannabis bei Lumboischialgie ## Ethnobotanik: Palo Santo - Das heilige Holz ## Ethnobotanik: Die Macht der Psychedelika ## grow! Leserbilder-Galerie ## Growing Know How: Künstliche Intelligenz beim Cannabis-Anbau? ## grow! Checker: App ins Beet! - Schädlingsdiagnosen per Handy? ## Growing: Cannabisanbau-Methoden - Vor und Nachteile ## safer use: Vapes versus Buds ## Growing: Bye-bye Sinsemilla? - Hermaphroditismus ## Seeds & Genetics: Orange Apricot Glue XL Auto von Sweet Seeds ## Seeds & Genetics: Glowstarz von Paradise Seeds ## grow! Verkaufsstellen ## Abo the grow! & Inserentenliste ##

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 2 plus 6.

Anzeige


© 2023 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # Paradise Seeds # Sweet Seeds # Original Sensible Seeds # UndrCovrLab #Amsterdam Seed Center # Original Seeds Store # Cannoptikum #Samenwahl
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE