redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


CBD für depressive Elefanten in Warschau

11.09.2020
grow! Magazin
(Kommentare: 0)

 Elefanten brauchen manchmal Jahre, um sich an einen Verlust oder eine Veränderung in ihrer Herde zu gewöhnen. In dieser Zeit weisen sie häufig ein erhöhtes Stress-Level auf und werden regelrecht depressiv. So geschehen im Zoo Warschau, als die herdenälteste Kuh verstarb und drei Artgenossen zurückließ. Besonders betroffen ist ein Jungtier, das unsicher, gestresst und stets traurig wirkt. Daher hat sich die Zooleitung dazu entschlossen, etwas Neues auszuprobieren, um den Tieren zu helfen. Tierärzte wollen den Dickhäutern bald regelmäßig Cannabidiol (CBD) verabreichen. Das Cannabinoid aus der Hanfpflanze soll angstlösend und entspannend wirken. Um den Erfolg des Experiments zu überprüfen, messen die Ärzte die Cortisolwerte. Cortisol ist ein Hormon, dass der Körper bei Stress produziert und somit ein guter Anhaltspunkt, um den Zustand der Tiere zu kontrollieren. Wenn das Experiment in Warschau gelingt, hoffen die Pfleger, dass sich ihre Elefanten bald wieder wie früher verhalten und glücklicher werden.

Quelle: Deine Tierwelt Magazin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Anzeige


© 2020 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # GB Liquids # Growsartig # Humboldt Seed Organization # Seedsman # Sensi Seeds # Weed Seed Shop
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE