redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


Cannabiskonsum in der Jugend ist laut Studie nicht mit einem erhöhten Schizophrenierisiko verbunden

13.10.2021
grow! Magazin
(Kommentare: 0)
Medizinische Forschung

 

Forscher des Instituts für Kindesentwicklung an der Universität von Minnesota, USA, wollten klären, ob der in Beobachtungsstudien beobachtete Zusammenhang zwischen Cannabiskonsum und Psychose „eine kausale Wirkung der Cannabisexposition oder eine Restverfälschung widerspiegelt“. Sie analysierten Daten von zwei Zwillingskohorten, die wiederholte, prospektive Messungen des Cannabiskonsums (N = 1544) und der Symptome einer Cannabiskonsumstörung (N = 1458) im Jugendalter sowie eine dimensionale Messung der Psychoseanfälligkeit im Erwachsenenalter durchgeführt hatten. Sowohl der kumulative Cannabiskonsum in der Jugend als auch die Konsumstörung waren mit höheren Psychose-Werten im Erwachsenenalter verbunden. Die Autoren schrieben, dass sie „keine Anzeichen für eine Auswirkung von Cannabis auf die Psychotik oder eine ihrer Facetten in Kontrollmodellen für Zwillinge fanden, die den Zwilling mit dem stärkeren Cannabiskonsum mit dem Zwilling mit dem geringeren Konsum verglichen. Wir beobachteten auch keine Hinweise auf eine unterschiedliche Wirkung von Cannabis auf die Psychotik bei polygenem Schizophrenierisiko“. Sie kamen zu dem Schluss, dass „obwohl Cannabiskonsum und -störung durchweg mit einem erhöhten Psychoserisiko verbunden sind, die vorliegenden Ergebnisse darauf hindeuten, dass diese Assoziation wahrscheinlich eher auf familiäre Störfaktoren als auf einen kausalen Effekt der Cannabisexposition zurückzuführen ist.“

Quelle: IACM

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Anzeige


© 2021 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # Hesi # Advanced Nutrients # Sweet Seeds # SeppHanf # Amsterdam Seed Center # Samenwahl
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE