redAktion: +49 (0)5676 920 920

Anzeige


Absolutes Cannabis-Verbot für Fahranfänger im Gespräch

02.05.2024 12:14
von grow! Magazin
(Kommentare: 0)
Recht+Justiz

Ein möglicherweise strengeres Cannabis-Verbot für Fahranfänger wird derzeit diskutiert. Das Bundesverkehrsministerium hat eine Formulierungshilfe vorgelegt, die die Einführung eines THC-Grenzwerts im Straßenverkehr vorsieht. Dieser orientiert sich an Expertenempfehlungen, die einen Grenzwert von 3,5 ng/ml Blutserum empfehlen. Zusätzlich zu einem bestehenden Alkoholgrenzwert könnte bald auch ein THC-Grenzwert im Gesetz verankert sein. Insbesondere für Fahranfänger könnte es drastische Konsequenzen haben, da laut der vorgeschlagenen Formulierungshilfe ein absolutes Cannabis-Verbot für sie gelten würde, ähnlich wie beim Alkohol. Personen in der Probezeit oder unter 21 Jahren dürften demnach weder THC konsumieren noch unter dessen Einfluss ein Fahrzeug führen. Verstöße könnten mit einer Geldbuße von bis zu 3.500 Euro geahndet werden. Diese Regelung könnte dazu führen, dass Cannabis-Konsum und Autofahren für Fahranfänger praktisch unvereinbar werden, da THC im Körper länger nachweisbar ist als Alkohol. Es besteht die Gefahr, dass auch ohne direkten zeitlichen Zusammenhang zwischen Konsum und Fahrt Restmengen von THC im Blut nachgewiesen werden könnten, was ein erhebliches Risiko darstellt.

Quelle: Tagesschau

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 8 und 7.

Anzeige


© 2023 COPYRIGHT :: Hanf Verlag Darmstadt GmbH | WEBDESIGN :: nearshore.dc
Unsere Online-Werbepartner: Barney's Farm # Cannatrade # Cultiva # DHV - Deutscher Hanfverband # Paradise Seeds # Sweet Seeds # Original Sensible Seeds # UndrCovrLab #Amsterdam Seed Center # Original Seeds Store # Cannoptikum #Samenwahl
Achtung: Der Anbau und der Besitz von Cannabis sind nicht überall legal. Bitte beachte stets deine lokale Gesetzgebung! Wir möchten nicht zu dem Konsum von Drogen anregen und raten jedem, es im Zweifelsfall sein zu lassen.
x

AKTUELLE AUSGABE