Media-Tipp: „ALLESKANNNIXMUS“ von ALC und Band

Hiphop

Passend zum Albumtitel wird ALC und Band getrieben vom Hiphop, wie auch von anderen Musikgenres, wie z.B. Reggae und Rock. Die Texte – oftmals mit regionalem, fränkischen Bezug und mit sehr gespaltener Zunge gerappt und gesungen – regen auf jeden Fall zum Schmunzeln und Mitsingen an.



Im Vergleich zu früheren Scheiben der Band kommt das jetzige Werk von ALC und Band mit mehr Kraft daher. Weniger Reggae-Nummern, aber wenn, dann richtig, wie z.B. bei dem Song „Schmuck“, welcher durchaus als Konsumkritik verstanden werden kann. Andere Tracks, wie „Irgendwie immer das Gleiche“ oder „Wrestling“, beschäftigen sich mit den Erschwernissen des Erwachsenwerdens und dem eigenen Drang, sich ein bisschen jugendlichen Blödsinn für immer zu erhalten. Bei „Bud & Terry“ wird den Jugendidolen Bud Spencer & Terence Hill gehuldigt und jeder Film der beiden genannt. Mit dem Song „Rollt das R‟ preisen ALC und Band abermals ihre Heimat Franken.

Ob ALC und Band mit „Alleskannnixmus‟ gleich eine neue Epoche begründen werden, sei dahin gestellt, ihre Auftritte werden aber weiterhin legen.…, Moment noch … gleich kommt’s, ….där sein.

Weitere Infos unter: www.alcband.de

Media-Tipp: „Stardust Rituals“ von Electric Moon

Psychedelic Acid-Rock

Mit ihrem mittlerweile fünften Studio-Release hat sich das Psychedelic-Rock-Trio Electric Moon selbst übertroffen: „Stardust Rituals“ soll eine Reise durch den inneren Kosmos beschreiben und vermitteln, dass wir am Ende alle unsterblich sind, da alles und jeder aus Sternenstaub besteht – und diese Reise führt den Hörer durch gewohnt trippige Klanglandschaften.



Die Gitarrensounds von Dave „Sula Bassana” Schmidt haben an hypnotischer Kraft nichts verloren, und auch der treibende Bass von „Komet Lulu“ trägt die Hörer kraftvoll immer tiefer hinein in die von Trommler Marcus Schnitzler mit Beats getragenen Klangkonstruktionen. Alle vier Tracks haben es in sich. Das älteste Stück „Stardust (The Picture)“ wurde ursprünglich bereits 2014 aufgenommen und fand sich als instrumentale Version schon auf Live-Alben, doch die neue Version kommt deutlich verfeinert und ebenso wie die anderen Tracks mit diversen Overdubs daher.

Stardust Rituals - Electric Moon Cover

Mit dem fließenden, verstiegenen und ausufernden Krautrocksound gehört Stardust Rituals definitiv zu den besten Alben des Trios.

Weitere Infos auf www.electricmoon.de

Produkt-Vorstellung: 420 Caps von 4Nutz

Unser Leser und Fan Andi hat uns vor einiger Zeit auf dieses kleine Unternehmen aufmerksam gemacht, das stylische Baseball-Caps in limitierten Auflagen vertreibt.

Bei 4Nutz finden alle Freunde der Graffitikunst Kappen mit von Künstlern designten Motiven. Dabei stellt der Anbieter sicher, dass diese auch einen fairen Anteil vom Erlös erhalten. Im Angebot findet ihr z.B. die vom bekannten französischen Graffitikünstler Opoil entworfene „420 Cap“. Diese limitierte Kopfbedeckung soll ein „Statement gegen die Prohibition, für Freiheit und Respekt“ sein – und dafür, dass man sein Leben so lebt, wie man es verdammt noch mal will.



Für bayerische Kappenträger empfiehlt sich dagegen das Motiv „Nix“: Die Unterseite des Schirms dieses Modells ist nicht nur mit der Flagge des Freistaats, sondern auch mit der Aufschrift „Scheiß da nix, dann Feid da nix“ verziert. Wer also immer auf der Suche nach neuen Caps mit dem besonderen Etwas ist, sollte sich das Angebot auf jeden Fall einmal anschauen.

Mehr Infos unter 4nutz.com

Media-Tipp: „AVRAKEDABRA‟ von Morgan Heritage

Die Reggaeband Morgan Heritage besteht aus fünf Geschwistern, die in Brooklyn, NY, geboren und in Springfield, MA, aufgewachsen sind. In den frühen 90ern haben sie mit Tonaufnahmen im Studio ihres Vaters angefangen und 2015 wurde ihr Album „Strictly Roots“ mit den Grammy für das beste Reggae-Album ausgezeichnet. In ihrem Bestreben, Reggae in einer sich ständig wandelnden Popmusik aktuell zu halten, präsentieren Morgan Heritage nun ihr neues Album „Avrakedabra“.



Sie bleiben ihrer bewährten Formel treu, indem sie Reggae mit Pop-Einflüssen verweben – vom Opener „Want Some More“, der mit Mr. Talkbox, bekannt von Bruno Mars “24K“, aufgenommen wurde, bis zur historischen Zusammenarbeit zweier Reggaedynastien auf „One Family“, entstanden mit Stephen und Ziggy Marley. Das Album hat viel zu bieten, denn in den 15 Tracks haben Musiker, wie Stephen und Ziggy Marley, Bunny Ruggs, DreZion, R. City, Kabaka Pyramid und Dre Island, einen Gastauftritt.

Morgan Heritage - Avrakedabra Cover

Achtung! In der nächsten grow! (Ausgabe 5/17) findet ihr ein Interview mit Morgan Heritage.

Weitere Infos unter: morganheritagemusic.com

Media-Tipp: Changa – Die rauchbare Evolution des Ayahuasca

von Markus Berger

Mit rauchbarem Ayahuasca in eine neue Ära der Psychonautik! Changa ist ein MAO-Hemmer enthaltender DMT-Blend auf Grundlage der Ayahuasca-Rezeptur. Anfang des Millenniums in Australien von findigen Psychonauten erdacht, eroberte Changa – das rauchbare Ayahuasca – in kürzester Zeit die weltweite Gemeinschaft der Freunde psychedelischer Substanzen.

Changa, die rauchbare Evolution des Ayahuasca von Markus Berger, erschienen im Nachtschattenverlag

Dieses Smart-Book stellt die erste literarische Aufarbeitung des Themas dar. Alles über Pharmakologie, Wirkungen, Variationen und die Geschichte und eines jungen Psychoaktivums.

2., aktualisierte Auflage, 132 Seiten, ISBN: 978-3-03788-356-3, erschienen im Nachtschatten Verlag.

Weitere Infos unter nachtschatten.ch



 

Produkt-Vorstellung: Clean Fruits von Green Buzz Liquids

Erfahrene Grower wissen, dass regelmäßiges Spülen während der letzten Blütewochen Pflicht ist. Hierfür ist Clean Fruits ideal geeignet: Mit diesem Produkt werden überflüssige und unerwünschte Nährstoffe aus dem Substrat und aus den Pflanzen herausgespült, es entsalzt den Boden und sorgt für einen besseren und natürlicheren Geschmack der Früchte. Wenn das Anbaumedium entsalzt ist, können die Pflanzen noch nicht genutzte Nährstoffreserven lösen und umsetzen.

Dank der Aufbereitung kann Substrat direkt nach dem Gebrauch wiederverwendet werden. Clean Fruits eignet sich auch als Enzymersatz und kann während des gesamten Lebenszyklus‛ einer Pflanze verwendet werden, um damit Nährstoffblockaden im Substrat zu lösen. Wer sorgfältig spült, kann mit diesem Produkt zudem auch Überdüngungserscheinungen rasch beseitigen.

Wer Wert auf Bioqualität legt, den wird freuen, dass Green Buzz Liquids versichert, dass alle ihre Produkte aus 100 % organischer Herkunft stammen.

Mehr Infos unter www.gb-liquids.de

Media-Tipp: „Conspiracy Theory“ von Dr. Dudenstein

Auf ihrem Debütalbum liefern Dr. Dudenstein Diskurs-Dub mit konspirativem Touchdown. Mit dick aufgetragenen Verschwörungstheorien erklimmt Derrick Parker aka Dr. Dubenstein aus seiner vernebelten Schraubenhöhle das Tageslicht und verzückt mit einer traumwandlerischen und sicheren Melange aus Roots, Psychedelic Spirit und elektronischen Spielereien, die uns in andere Bewusstseinszustände führen. Da jammen und stemmen formidable Musiker von Steel Pulse, Dub Syndicate und Roots Radics schwer rollende Rhythms – und gerüchteweise waren auch notenfeste Haudegen von den Wailers dabei, um dem Ganzen die passenden Melodien einzuhauchen.

Die komplizierte Balance zwischen Roots und Diskurs-Dub ist einer dieser Kunstgriffe, die nur wenige beherrschen. Im Track „Flabba‛s iPad‟ (gemeint ist Erol „Flabba‟ Holt) öffnen sich vielversprechende Beats und Loops, die mit allerlei Feinmechanischem vermischt wurden und pure Verzückung hinterlassen. In weiträumigen Arrangements fliegen bekiffte Ohrwürmer um die Ecke … Dr. Dubenstein beeindrucken mit einem fabelhaften Album!

Weitere Infos auf Facebook oder YouTube

Media-Tipp: Colour to the People von Unojah

Unojah transformiert die bunte Lebensfreude in energiegeladene Konzerte, die jede Synapse in Schwingung versetzt. Bei aller Feierlust sind die Texte sozialkritisch, poetisch und tiefsinnig. Davon zeugt auch der aktuelle Release der Band “Einheit in Vielfalt”.

Der Song ist eine Hommage an die Liebe, die Toleranz und die Völker- und Religionsverständigung. Und die Botschaft der Einheit kommt bei den Zuhörern an! Im Gepäck haben die Jungs nun ihr brandneues Album „Colour to the People“. Die Einflüsse darauf sind vielfältig: Fünf Musiker aus fünf Nationen und drei Religionen mixen einen bunten Cocktail aus Reggae, Latin, Pop, Hiphop, Oriental und Weltmusik in vielen Sprachen.

„Bunter, als du dachtest!“ lautet darum auch der Flaggenspruch der Band. Im Anschluss an das Albumrelease findet eine zweiwöchige Releasetour durch Deutschland und die Schweiz statt. Tourdaten & weitere Infos siehe unojah.com.

Verlosung!

Achtung: Wir verlosen drei CDs „Colour to the People‟ von Unojah. Wer eine davon gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Stichwort „Unojah“ an die Redaktion (Adresse siehe Impressum). Einsendeschluss ist der 26.05.2017. Viel Glück!

Media-Tipp: Radio für Millionen von Ton, Steine, Scherben & Gymmick

Eine Legende feiert ihre Auferstehung! All die rotzige Schönheit der Scherben lässt sich jetzt endlich wieder hautnah live erleben – und viel originaler geht kaum: Mit den beiden Ur-Scherben Kai Sichtermann und Funky K. Götzner geht das groovende Grundgerüst der vielleicht legendärsten Bands Deutschlands auf Tour, um den Zauber der Lieder Rio Reisers und der Scherben zurück auf die Bühne zu bringen.

Zwar kann Rio leider nicht auferstehen, jedoch hätten Funky und Kai keinen Besseren finden können als Gymmick, der mit seiner Stimme dem Vorbild Rio Reisers so nah wie möglich kommt und dabei doch eine ganz eigene Persönlichkeit bleibt. Der Traum ist also lang noch nicht aus… und die Bühne steht immer noch in Flammen, wenn das Trio voll durchgeknallter Lebensfreude ein Stück Musikgeschichte zelebriert, dass heute so brennend aktuell ist wie in den rebellischen Anarchozeiten der wilden 70er.

Weitere Infos unter: ahuga.ch

Verlosung!

Achtung: Wir verlosen eine CD „Radio für Millionen“ von Ton, Steine, Scherben & Gymmick. Wer sie gewinnen möchte, schreibt eine Postkarte oder E-Mail mit dem Stichwort „Ton, Steine, Scherben & Gymmick“ an die Redaktion (Adresse siehe Impressum). Einsendeschluss ist der 26.05.2017. Viel Glück!

Produkt-Vorstellung: Geruchsabsorbierende Taschen von Avert Bags

Die mit innovativem Aktivkohlefutter ausgestatteten Taschen von Avert Bags versprechen die „ultimative Geruchskontrolle“. Die Hersteller haben genaue niederländische Gestaltungsmerkmale mit effektiven Filterlösungen kombiniert – für den praktischen und sicheren Transport von wertvollem Gepäck.

Im Avert-Sortiment finden sich maßgefertigte AV-Reißverschlüsse für mehr Sicherheit und Wasser- und Geruchsechtheit – und Taschen, die auch schwierigsten Reisebedingungen standhalten. Die Designer haben eine Lösung für jede Gepäckgröße im Angebot, vom handlichen Taschenbeutel über den Rucksack-Einsatz in Universalgröße bis zu XL-Duffle Bags mit Schulter- und Trageriemen. Mit diesen Taschen lässt sich auch besonders geruchsintensives Gepäck ohne Angst vor ungewollten Duftwolken sicher transportieren.

Mehr Infos unter www.avertbags.com

Verlosung!

Achtung: Wir verlosen ein Avert-Bag Set, bestehend aus einer XL-Reisetasche + Rucksackinlay + Kulturtasche + Pocket-Bag sowie 10 Pocket-Bags als „Trostpreise“. Wer eine der geruchsabsorbierenden Taschen oder das Set gewinnen möchte, schreibt eine Postkarte oder E-Mail mit dem Stichwort „Avert Bag“ an die Redaktion (Adresse siehe Impressum). Einsendeschluss ist der 26.05.2017. Viel Glück!