Schweiz: 100.000 Franken für Cannabis-Studie in Basel

In Basel hat der Grosse Rat gestern beschlossen, 100.000 Franken für eine „Studie über die sozialen Kosten des Cannabis-Konsums“ bereitzustellen. Der Vorstoß dazu kam von SP-Grossrätin Tanja Soland, welche eine kantonale Studie vorsieht, falls es seitens des Bundes kein grünes Licht für eine schweizweite Studie geben sollte. Soland bezog sich im Rahmen der Debatte darauf, dass der Grosse Rat bereits 2014 den Auftrag für eine Cannabis-Studie erteilt hatte – dafür brauche es nun auch die entsprechende Finanzierung.

SP-Grossrat Christian von Wartburg zog gar einen Vergleich mit dem US-Bundesstaat Colorado, wo die Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken schließlich auch ohne eine Zustimmung auf Bundesebene umgesetzt wurde. Letztlich wurde das Budgetpostulat für die Basler Studie mit 52 gegen 41 Stimmen gutgeheißen.



Zu den Plänen gab es auch kritische Stimmen. So zweifelte die FDP am Gewicht einer „Ministudie auf Miniterritorium“ und die LDP mahnte an, dass eine wirklich wissenschaftliche Studie wesentlich größere Kosten verursachen würde. SP und das Grüne Bündnis verteidigten die Pläne zur Basler Studie. Ein solches Forschungsprojekt sei notwendig, da bisher lediglich Annahmen bzw. Schätzungen zu sozialen Kosten vorlägen. Aus diesem Grund fehle es auch an Grundlagen für eine Entscheidung in Bezug auf eine möglichere Liberalisierung im Umgang mit Cannabis.

Diverse Pläne zur Durchführung von Studien und Pilotversuchen in Bezug auf legales Cannabis sind in der Schweiz schon länger im Gespräch. Schon vor Jahren war auch erstmals die Rede von einem möglichen Versuch zur kontrollierten Abgabe von Cannabis in Basel. Inzwischen loten in einer Arbeitsgruppe auch Bern, Winterthur, Thun, Luzern, Biel und der Kanton Genf entsprechende Möglichkeiten aus. Bei der Ausarbeitung der Projekte werden u.a. auch die Ergebnisse einer anonymen Online-Umfrage berücksichtigt, die Ende vergangenen Jahres von den Universitäten Basel, Bern, Genf und Zürich durchgeführt wurden.

2 Gedanken zu „Schweiz: 100.000 Franken für Cannabis-Studie in Basel“

    1. Ich glaube fest, daß die Eidgenossen es als aller Erste in Ganz Europa stemmen werden, mit einer kompl. Relegalisierung von Cannabis !! Schön wäre im nächsten Jahr !!
      Aber gut…Grund zum breiten Grinsen, verspüre ich auf jeden Fall – mehr und mehr !!
      Es rumort in allen Ländern, auf der ganzen Welt. Die Zeit einer Weltweiten Relegalisierung
      Rückt näher & näher !!
      Freuen wir uns…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.